Upgrade auf die Version 8.2m - Umsatzssteuer-Umstellung, volle Unterstützung Office 2007, Time&Billing, Anlagenstrich u.v.m. (12/2006)
Upgrade auf die Version 8.2m - Umsatzssteuer-Umstellung, volle Unterstützung Office 2007, Time&Billing, Anlagenstrich u.v.m. (12/2006)

Einige neue Highlights der LawFirm®- Version 8.2m (12/2006), mit der

eine neue Broschüre und viele Automatiken zur Umsatzsteuer-Umstellung, Anpassungen zur vollen Unterstützung der neuen Office 2007 Features, Dateiformate und -Endungen (Freigegebene Office 2007 Version aus November 2006), erweiterte Funktionen zum Time & Billing, ein neues Anlagenstrich-Menü für Word,

sowie Erweiterungen und Verbesserungen in vielen anderen Punkten (Details) ausgeliefert wurden (Artikel hierzu in der PC-Welt):

Umsatzsteuer 16% -> 19%: Automatische Umstellung des Standard-Umsatzsteuersatzes; optionale benutzergesteuerte automatische Umbuchung (Kontierung) von Honoraranzahlungen, die mit einem nun unrichtigen Umsatzsteuersatz kontiert wurden einschließlich intelligenter Erlöskontenauswahl für das Zielkonto.

Office 2007: Von LawFirm® wird Office 2007 komplett unterstützt einschließlich der neuen Office 2007 Dateiendungen, einschließlich Erstellung originärer Dokumente im neuen Office 2007-Format (nicht im Kompatibilitätsmodus) bei Benutzung von Vorlagen im originären Office 2007 Format.

Time and Billing: Eintrag und automatisierte Abrechnung (im LawFirm® Abrechnungs-Workflow) von benutzerindividuellen Stundensätzen je Akte, Standard-Stundensätzen für Benutzer-Stundensatzgruppen; neue Stundenaufstellung (=Anlage zur Liquidation) für Benutzer-Stundensätze. Individuelle Benutzerbezeichnung für die Zeithonorar-Liquidation nach Benutzer-Stundensätzen. Neue Stundensatzübersicht für die Kanzlei.

Schnell-Eingabe von ‚Fremd-Zeiten‘: Eingabe von Zeitsätzen für andere Benutzer mit Umschaltung zwischen Listeneingabe und ergonomischer Formulareingabe.

Anlagenstriche in Word: Optionale Einfügung von Anlagenstrichen in Word-Dokumente über eine (komplexe) LawFirm®-Funktion, die das Auffinden von Textstellen mit Anlagenverweisen bei der Zusammenstellung von Kanzlei-Sendungen erheblich vereinfacht (Anlagenstriche wurden früher – bis zum Einsatz der Word-Textverarbeitung, die eine solche Funktion ‚bisher nicht erlaubte‘ - bei Texterstellung in allen Kanzleien verwendet).

Internet Routenplaner: Verknüpfung zu Internet Routenplaner-Diensten im Adresskontext von LawFirm®: per Knopfdruck kann aus LawFirm® direkt eine Routenplanung unter Nutzung von Internet-Diensten gestartet werden. Die Start- und Zieladresse müssen nicht mehr abgeschrieben werden, sondern werden direkt aus LawFirm® übertragen. Grundlogik für die Adress-Übernahme: Kanzlei zu LawFirm®-Adresse bzw. LawFirm®-Adresse zu Kanzlei; zusätzlich: LawFirm®-Adresse zu LawFirm®-Adresse.

LawFirm®-Linkservice: Direktaufruf einer neuen LawFirm® Service-Seite direkt aus LawFirm® heraus. Auf dieser Seite sind für Kanzleien mit Softwarepflege - von kanzleirechner.de speziell für den Kanzleibedarf ausgewählte - aktuell im Internet verfügbare Funktionen (z.B. Tilgungsrechner u.V.m.) und Informationen (z.B. aktuelle Gesetzestexte u.V.m.) verfügbar.

Neue benutzerbezogene Briefkopfangaben: Je Benutzer umfassende Individualangaben (z.B. Tel.-/ Fax- / e-mail-‚Durchwahl‘), die akten- und benutzerbezogen jeweils automatisch in den Briefkopf eingestellt werden können.

Aktenbezogener Dokumentenpfad: Optionaler individueller Speicherpfad für die Dokumente und Dateien zu einer Akte. Ein eingetragener individueller Speicherpfad wird von LawFirm® automatisch berücksichtigt bei der Erstellung von Schreiben, beim Drag & Drop Import, beim Ordnerimport, beim Scannen, beim Speichern von LawFirm®-Berichten.

Dokumentnummer: Optionale automatische Vergabe einer fortlaufenden Dokumentennummer für alle in der Kanzlei erstellten Dokumente, die in das Dateinamen-Konzept von LawFirm® integriert ist.

Automatikdatum in LawFirm®-Standardtexten: Einfügen (über die LawFirm®-Symbolleiste) eines automatisch berechneten künftigen Datums in das aktuelle Dokument an der Cursor-Position (ab Word 2000; sehr praktisch insbesondere auch bei der Erstellung von Standardtexten z.B. für Aufforderungsschreiben, Mahnungen, Informationen).

Explorer-Direktzugriff für Dateien aus der elektronischen Akte: Bei Fristen, Terminen, WV, Telefonaten, Aufgaben, die zu Dokumenten eingetragen sind, kann über den neuen Explorer-Knopf der entsprechende Dokumentenordner im Windows-Explorer geöffnet werden, wobei das betreffende Dokument grau markiert (selektiert) ist (unter Win98: nur öffnen des Ordners). Über das Kontextmenü des Windows®-Explorers stehen dem Benutzer alle Kontext-Funktionen des Windows®-Explorers zur Verfügung (z.B. Versenden per e-mail, Schrifterkennung (OCR - wenn installiert etc.).

und vieles mehr ...